Aktuelles vom Schreiner-Service aus Zürich Winterthur Aargau


22.12.2020

Zwei vom gleichen Schlag

Eine Hand wäscht nicht nur die andere – sie hilft ihr auch. Vor allem dann, wenn sich eine Geschäftsbeziehung zur Freundschaft entwickelt: wie bei Schreiner48 und der Koch AG.

Flink, findig und freundschaftlich – das sind die Unternehmenswerte, welche alle 48er prägen und die im Berufsalltag gelebt werden. Diese Mentalität wissen nicht nur Schreiner48-Kunden zu schätzen, sondern auch unsere Lieferanten. So wie René Kündig, Leiter Laden bei der Koch AG in Wallisellen: Seit Jahrzehnten bezieht Schreiner48 Beschläge und Ersatzteile bei ihm.

Wie alles begann

Markus Walser setzt seit eh und je auf freundschaftliche und langfristige Partnerschaften: «Wir sind da, wenn man uns braucht und halten, was wir versprechen.» Diese Arbeitshaltung hat René Kündig schon beim ersten Aufeinandertreffen in den frühen 90er-Jahren kennen und schätzen gelernt: Damals war Markus Walser mit seinem noch blutjungen «Schreiner Service 48» in der Nachbarschaft der Koch AG beheimatet und benötigte für einen Auftrag 1000 Türgarnituren. Die Koch AG mit René Kündig nahm die Anfrage ernst und unterbreitete als einziges Unternehmen ein faires Angebot. «Man sollte niemals jemanden unterschätzen. Ob kleiner oder grosser Kunde – jeder ist ein wichtiger Kunde», ist René Kündig überzeugt.

Vom Kontakt zur Freundschaft

Es blieb nicht das einzige Mal, dass sich die Koch AG als freundschaftlicher Partner erwies: Damals, in einer noch immer frühen Phase, erlitten kurz nacheinander zwei Servicewagen Totalschaden , während gleichzeitig zwei neue Mitarbeiter starteten. «Wir benötigten innerhalb von fünf Monaten vier Fahrzeuge und für zwei davon die komplette Ausstattung an Beschlägen und Werkzeugen», schildert Markus Walser die damalige Notlage. «Also wandte ich mich abermals an René Kündig, ob ich die kompletten Werkzeugsätze der zwei neuen Wagen mit zehn Einzahlungsscheinen begleichen dürfe.» Ohne zu zögern, holte sich dieser von seinem Buchhalter das Okay und machte die aussergewöhnliche Ratenzahlung klar. Ein echter Vertrauensbeweis, den Markus Walser ihm noch heute hoch anrechnet. 

René Kündig kennt sich in Schlieren aus

«Markus und Claudia Walser sind ehrgeizige Menschen, die enormes Herzblut in ihr Unternehmen und ihre Arbeit stecken. Das verbindet uns drei und mir war schnell klar, dass wir dieselben Werte teilen», erzählt René Kündig. Die Zusammenarbeit zwischen Schreiner48 und der Koch AG geht übrigens weit über die übliche Geschäftsbeziehung hinaus: René Kündig unterstützt Schreiner48 bei älteren, schwer erhältlichen Beschlägen und besorgt Restbestände. Gemeinsam werden Spezialbeschläge entwickelt und sogar die Schreiner48-Lagerwirtschaft entstand mit seiner Hilfe. Kein Wunder, geht René Kündig bei allen Schreiner48-Standorten ein und aus und ist bei allen 48ern bekannt. «Wenn ich in unserem Lager etwas nicht finde, rufe ich René Kündig an», meint Markus Walser dazu lachend. 

Eine Verbindung für die Zukunft

Jahrelanges Vertrauen schweisst zusammen. Das erklärt auch, warum René Kündig mit der Digitalisierung des Schreiner48-Lagers betraut wurde. Das ambitionierte Ziel: Bis zur Pensionierung von René Kündig in eineinhalb Jahren soll das Schreiner48-Lager digitalisiert sein. 90 Prozent der Ware ist bereits angeschrieben und alles hat seine eigene Artikelnummer, die wiederum bei der Koch AG hinterlegt ist. Das Projekt ist auf gutem Kurs und beweist: Auch die Digitalisierung braucht ein solides Fundament – wie die Freundschaft zwischen Markus Walser und René Kündig.

Neugierig, wie der 48er-Berufsalltag aussieht? Spannende Geschichten des Schreiner48-Teams findest du hier .


Schließen