Aktuelles vom Schreiner-Service aus Zürich Winterthur Aargau


Ein freier Blick auf die imposante Weinsammlung.

Die Besonderheit: Der Weinkeller ist begehbar.

Ansprechpartner für den Kunden: Werkstattleiter Raphael Gadient.

Die Jungschreinerin Sarina übernahm das Skizzieren und Bauen.

Die Lernende Evelin half Sarina aktiv bei der Umsetzung.

Michel Ritter montierte zum Schluss das Projekt gemeinsam mit dem Kunden.

1.4.2022

Begehbarer Weinschrank: ein genussvoller Blickfang

Schreiner48 bringt Ideen in Form. So auch die eines begehbaren Weinschranks in einem Einfamilienhaus. Aus Massivholz schreinerten wir in Schlieren die Möbel für dieses aussergewöhnliche Projekt.

Ein begehbarer Weinschrank? Das war selbst für Schreiner48 Neuland. «Wir schreinerten natürlich schon anderen Kunden Regale für den Weinkeller. Doch das ist nicht zu vergleichen», erzählt Werkstattleiter Raphael Gadient über den besonderen Auftrag.  

Vorhandener Platz clever genutzt

Ursprung dieses Projektes war eine noch ungenutzte Nische in dem Einfamilienhaus. «Die auftraggebende Familie wollte diese clever aufwerten», schildert Raphael den Auftrag. Wie könnten echte Weinfans diesen Platz besser nutzen als mit einem begehbaren Weinschrank? Für Schreiner48 eine Premiere.

Eine Bühne für den Wein 

Die Planung geschah in enger Zusammenarbeit zwischen der Familie und Raphi Gadient: «Immer wieder erreichten mich per WhatsApp Inspirationsfotos.» So vermischten sich Ideen und Schreinerwissen und die Pläne für den Weinschrank sind entstanden. Das Ergebnis ist ein echter Blickfang: Die Glasfront gibt den Blick frei auf die eindrucksvolle Weinsammlung und rückt diese – inszeniert durch die stimmungsvolle Beleuchtung – kunstvoll ins rechte Licht.

Mit Teamwork zur Umsetzung

Die Umsetzung des Weinschranks war echtes Schreiner48-Teamwork. Raphi führte als Ansprechpartner die Familie durch das Projekt, Sarina Kündig fertigte die ersten Skizzen und schreinerte zusammen mit der Lernenden Evelin Swoboda das ganze Projekt. «Eine Herausforderung dabei war es, die Hölzchen, die als Weinhalterung dienen, immer im gleichen Abstand anzubringen», erzählt Sarina. Der projektleitende Werkstattschreiner Michel Ritter montierte den Weinschrank gemeinsam mit dem Kunden.

Schreiner48 Stammkundschaft

Der Weinschrank ist bereits das dritte kreative Projekt, das Schreiner48 für die auftraggebende Familie realisieren durfte. Nach dem Traumwohnzimmer und der massgeschneiderten Küche aus Altholz . Was wird wohl das nächste Projekt sein? 


Schließen